Haupttherapieausrichtung

Im stationären Behandlungskonzept finden sich Unterschiede bei der grundsätzlichen Therapieausrichtung.

Zu unterscheiden sind zwei Haupttherapieverfahren, die Verhaltenstherapie und die tiefenpsychologisch-analytische Therapie, die auch in der ambulanten Psychotherapie von den Kostenträgern erstattet werden. Manche psychosomatische Kliniken haben eines der beiden Verfahren als Haupttherapieausrichtung bestimmt, wobei meist das jeweils andere Verfahren in geringerem Umfang störungsspezifisch ebenfalls zur Anwendung kommt.

Andere psychosomatische Kliniken verfolgen als Haupttherapieausrichtung ein sogenanntes integratives Konzept. Dieses bedeutet, dass tiefenpsychologisch-analytische Therapie, Verhaltenstherapie und teilweise andere Therapieverfahren vorgehalten und individuell zur Anwendung gebracht werden.

Andere Therapieverfahren sind zum Beispiel systemische Therapie, Schematherapie und EMDR. Es kann nur im Einzelfall zusammen mit dem behandelnden/einweisenden Psychotherapeuten oder Psychiater herausgefunden werden, welche Ausrichtung der Klinik für Sie am geeignetsten erscheint.

Der Klinikfinder Psychosomatik ermöglicht eine gezielte Suche nach der Hauttherapieausrichtung der Klinik sowie den dort angebotenen Therapieverfahren.