Zurück

Vitos Klinik für Psychosomatik Herborn

Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie

Klinik für Erwachsene

Schwerpunkttherapieverfahren
integratives Konzept



Mögliche Kostenträger
Gesetzliche KV, Private KV, Beihilfe und private KV, Selbstzahler
Austraße 40
35745 Herborn
Webseite der Klinik aufrufen Telefon für Einweiser:
02772 5041312
Telefon für Patienten:
02772 504 1312
E-Mail schreiben

Beschreibung

Nicht dem Körper weniger, sondern der Seele mehr Beachtung schenken.

Die Psychosomatik beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen Körper und Seele. In unserem ganzheitlichen Verständnis von Krankheit und Gesundheit und vor dem Hintergrund psychologischer Lerntheorien und medizinischer Erkenntnisse gehen wir davon aus, dass bei der Entstehung und Aufrechterhaltung von psychischen Beeinträchtigungen biologische, psychische und soziale Wirkfaktoren wesentlich sind und bei der Behandlung berücksichtigt werden müssen.
In der Vitos Klinik für Psychosomatik Herborn werden körperliche Erkrankungen im Zusammenhang von Körper und Seele betrachtet. Sie bietet Hilfe für Patienten aus dem gesamten psychosomatischen Diagnosespektrum. Auf vielfältige Weise (mit sprechender Medizin in Einzel- und Gruppentherapie, kreativen Methoden, Bewegungstherapie und Wissensvermittlung über Gesundheitsförderung, Symptomentstehung und Krankheitsverlauf) und im Zusammenspiel vieler medizinischer oder therapeutischer Berufsgruppen (multiprofessionell) behandeln wir nach den modernen Erkenntnissen der psychosomatisch-psychotherapeutischen Wissenschaften. Kern der Behandlung ist die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als Einzel- und Gruppentherapie. Ergänzt wird diese durch verhaltenstherapeutische Elemente, berufsbezogene Sozialarbeit und Kreativtherapien, zum Beispiel Musik-, Reit-, Kunst-, Physio- und Bewegungstherapie.
Die Klinik hat 40 vollstationäre Behandlungsplätze. Es wird insbesondere integrative teilstationäre Behandlung angeboten. Sie befindet sich in zwei eigenen Gebäuden im Pavillionstil, die eingebettet sind in die weitläufige Parklandschaft von Vitos Herborn. Die Räume und Patientenzimmer sind modern eingerichtet, hell und freundlich.
Herborn ist eine historische Fachwerkstadt im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis, die bereits vor dem Ersten Weltkrieg Eigenwerbung als „Nassauisches Rothenburg“ betrieb. Sie zeichnet sich durch eine geschlossene historische Altstadt mit vielen Baudenkmalen aus acht Jahrhunderten aus, die zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen Deutschlands gezählt wird.


Behandlungsschwerpunkte

Akute Krisensituationen
Adoleszenzkrisen: Die Adoleszenz stellt eine Entwicklungsphase dar, die mit einer erhöhten Gefährdung hinsichtlich des Auftretens psychischer Erkrankungen einhergeht. Gerade im Jugendalter können psychische Erkrankungen die Funktionsfähigkeit im Alltag so ungünstig beeinflussen, dass langfristig negative psychosoziale Entwicklungen folgen. In der Entwicklungsphase zwischen dem Jugend- und Erwachsenenalter ergeben sich Entwicklungsbesonderheiten, die eine Veränderung des therapeutischen Zugangs erfordern. 18- bis 30-Jährige mit Reifungsdefiziten sind keine Jugendlichen mehr, aber können den Verantwortungen des Erwachsenenalters noch hilflos gegenüber stehen. Versorgung. Eine Stärkung der Identität, des Selbstwerts, des Autonomiestrebens und der Verantwortungsübernahme kann dabei durch funktions- und problemorientiert ausgerichtete Behandlungsangebote erreicht werden.
Burnout, Erschöpfungsreaktionen
Burn-out ist ist eine prozesshafte Entwicklung, in deren Verlauf sich das Stresssystem, das sich üblicherweise selbst regulieren kann, zu einem Hyperstress-System entwickelt. Bereits bei kleinsten Anforderungen setzt im Hyperstress-System eine Stressreaktion ein. Unverhältnismäßig viele Stresshormone werden ausgeschüttet. Das gestörte Stresssystem lässt keine Entspannung und kein Abschalten mehr zu. Angst, Verzweiflung, Kontrollverlust, impulsive Durchbrüche oder schwere Antriebsstörung mit Erschöpfung, Ohnmachtsgefühlen und Störungen des vegetativen Nervensystems sind die Folge. Unser Behandlungsangebot im multiprofessionellen einzel- und gruppentherapeutischen Setting führt über den Zugewinn von Entspannungsfähigkeit zu erholtem Schlaf und vermehrter Lebensqualität. Das stationäre therapeutische Milieu wirkt strukturierend, ausgleichend, animierend und erweitert einen reflektierten Zugang zum eigenen Selbst. In der therapeutischen Arbeit, in der die Beziehung und die Kommunikationsfähigkeit im Vordergrund steht, werden schmerzende berufliche Erfahrungen und Kränkungen aufgearbeitet und angemessene Bewältigungsstrategien eingeübt und verschüttete Ressourcen aktiviert.
Bewältigung von Lebenskrisen, chronischen Krankheiten, Verlustereignissen
Krisen sind menschlich und doch mag manchmal mag die Bewältigung einer kritischen Lebenssituation aus eigenen Kräften heraus nicht gelingen. Jeder Mensch kann aufgrund von Verlust-, Trauer- und Kränkungssituationen in eine akute Krise geraten, die ein rasches und wirkungsvolles Eingreifen erfordert um weiteren Schaden abzuwenden. Unser Angebot richtet sich an Menschen, die durch belastende Lebens- und Verlustereignisse in Partnerschaft, Beruf und Familie oder durch Verlust der körperlichen Unversehrtheit in eine persönliche Krise geraten sind. Krisen können einhergehen mit Depressionen, Störung des Selbstwerterlebens und körperlichen Missempfindungen und Schmerzzuständen.
Schmerzstörungen
Patienten mit einer somatoformen Störung oder mit einer Funktionsstörung berichten über körperbezogene Beschwerden, die nicht hinreichend somatisch erklärt werden können. Nicht selten zeigen diese Patienten eine lange Anamnese ineffektiver medizinischer und chirurgischer Interventionen sowie erhöhte Raten psychischer Komorbidität. Auch wenn Beginn und Fortdauer der Symptomen in enger Beziehung zu unangenehmen Lebensereignissen, Schwierigkeiten und Konflikten stehen, sind die Patienten von einer körperlichen Ursachen ihrer Beschwerden überzeugt und akzeptieren die Möglichkeit einer psychischen Ursache wenig. Patienten mit somatoformen Störungen weisen in ihrer Biographie eine erhöhte Häufigkeit an Kindheitsbelastungsfaktoren wie Armut, Vernachlässigung, Verlust eines Elternteils, Missbrauch auf und zeigen in ihrer aktuellen Lebenssituation eine Häufung von stressauslösenden Lebensereignissen. Bei Schmerzstörungen aufgrund körperlicher Ursache bieten wir ein multimodales Behandlungsangebot zur Schmerzbewältigung durch bewährte psychosomatisch-psychotherapeutische Behandlungsverfahren, u.a. individuell angepasstes Bewegungstraining, Bewegungsbäder und Akupunktur.

Therapieverfahren